TuS Nordenstadt
 

 

 

Nach der erfolgreichen Saison mit 2 Aufstiegen der Aktiven-Teams stand nun die Jugend im Mittelpunkt. Das Pfingst-Turnier in Nieder-Eschbach wird schon traditionell vom TuS Nordenstadt besucht, der Ausrichter hat sich wieder viel Mühe gegeben und lockt mit einer professionellen Orga und wunderschöner Anlage. Für die mitgereisten Kinder und Jugendlichen ist das Turnier ein Erlebnis, alle spielenden Mannschaften wurden von den pausierenden Teams angefeuert, überall auf der Anlage spielte sozusagen der TuS. Am Samstagabend wurden die Eltern nach Hause geschickt, denn die Betreuer zelteten mit ihren Teams, und erst am Sonntag ging es dann etwas müde, aber glücklich nach Hause. In diesem Jahr nahmen 6 Mannschaften am Turnier teil und schnitten wie folgt ab: 

Weibliche E-Jugend: Platz 2

Männliche E-Jugend: Platz 4 

Weibliche D-Jugend: Platz 3 

Männliche D-Jugend: Platz 8 

Weibliche C-Jugend (unsere TuSsis stellten 2 Teams): Platz 1 und 2 

Weibliche B-Jugend: 3. Platz 

Männliche A-Jugend: 2. Platz 

Ein erfolgreiches Turnier mit einem Wermutstropfen. Leider mussten wir eine verletzte Jugendliche in ein Krankenhaus begleiten und wünschen natürlich weiterhin gute Besserung!   

Bereits am Freitag fuhren alle Jungs der A-Jugend mit Abteilungsleiter Dirk Spingat sowie 2 hilfsbereiten älteren Herren voraus, es wurden viele Zelte aufgeschlagen, alles hergerichtet und natürlich musste man sich nach getaner Arbeit von der optimalen Temperatur der Getränke überzeugen. Leider kam den Jungs im Verlauf des Abends ein wichtiges Schuhwerk abhanden, sie konnten es sich selbst nicht erklären. Bis tief in die Nacht wurde danach gesucht... erfolglos. 

Am Samstagmorgen brach dann das geordnete Chaos aus. Scharen von Kindern und Jugendlichen nebst Eltern fluteten die Anlage, das Wetter spielte hervorragend mit, beste Bedingungen zum Start um 9 Uhr auf gesamt 6 abgestreuten Rasenfeldern. Die Hallensportler kämpften nun um den Ballgewinn an der frischen Luft. Es stand nicht das unbedingte Gewinnen im Vordergrund, hier sollten alle auch viel Spaß haben. Es wurden also nicht nur die vielen Tore oder tolle Paraden beklatscht, man freute sich über einen gelungen Wechsel oder einen klasse rausgespielten Ball. Unsere Torleute mussten manchmal besonders weite Wege zurücklegen, um einen Ball aus der Peripherie zu holen. Dabei wurden sie von den Feldspielern „besonders“ angefeuert und bei manchen Torwarten munkelte man, deren Laufpensum sei nun für den Rest des Jahres erschöpft. 

Es musste Wasser nachgeholt, Sonnencreme geschmiert und im Helferzelt ein Kuchenbuffet aufgebaut werden. Nach den Spielen der Jugend organisierten die Ausrichter ein „Bembelturnier“ – hier spielten die Coachs der Jugendmannschaften zusammen gegen andere Mixed-Teams. Das Turnier hat viel Spaß gemacht, denn der Nachwuchs prüfte kritisch, wie ihre Trainer denn selbst spielten. Hier wurde der Handball zelebriert: Kabinett-Stückchen von Mo, Pflugi und Jan, perfektes Kreisspiel von Kaycz, Tanja und Dani wirbelten, Dirk und Dirk im Rückraum, manchmal mit, manchmal ohne Plan. Altmeister Jürgen organisierte die Abwehr und Dr. Stefan entdeckte, daß ihm fast ein Bierdeckel zum auswackeln reicht. Neu-Torwart Michael „MZ“ wurde öfters mal angeworfen, brillierte dann gesangstechnisch im Festzelt bei der Siegerehrung. Bei diesem tollen Team war natürlich der erste Platz für Nordenstadt drin. Das Turnier fand in Frankfurt statt, im Herzen von Europa, und im Festzelt wurde das Pokalfinale gezeigt. Geschätzte 99% des voll besetzten Festzelts waren an diesem Abend Fans der SGE und der Sieg wurde lautstark gefeiert, vor allem von unserer A-Jugend. Chef Dirk, dem man eigentlich besonders Danken muss für die viele Arbeit um das Turnier herum, hätte anscheinend lieber die englische Hochzeit sehen sollen… 

Fast alle glücklich und zufrieden, auch das vermisste Schuhwerk der Jungs fand sich wieder ein, nachdem es unfreiwillig eine Runde über Aachen und Bretzenheim drehen musste. Nun wurde es nicht mehr aus den Augen gelassen. 

Am Sonntag war nach dem Frühstück allgemeines Abbauen angesagt und die Kinder und Jugendlichen wurden nach und nach abgeholt, während die etwas müden Jungs der A-Jugend nun ihr Turnier bestritten. Paukenschlag gleich zu Beginn, der Bundesliga-Nachwuchs aus Aachen, besser bekannt als Stiefelräuber, unterlag dem Team – ausgleichende Gerechtigkeit. Gegen 13 Uhr war dann auch hier Schluss, bei 2 Niederlagen und 3 Siegen reichte es überraschend zu Platz 2. Turniersieger wurden die Stiefelräuber, aber die hatte man ja geschlagen und außerdem gab es bei den Jungs auch Torwart J.P., der von der Turnierleitung als „Bester Spieler des Turniers“ auserwählt wurde. Als gefühlter Turniersieger machten sich die Stimmungskanonen dann auch nach Hause.

Besten Dank an Nieder-Eschbach für das tolle Turnier!!!